Sexstellungen.net

Vollmond

Der Vollmond ist eigentlich nichts anderes, als die umgekehrte Reiterstellung. Hier sorgt die Frau für das Tempo, so dass der Mann sich einmal nach Strich und Faden verwöhnen lassen kann. Im langsamen Trab, aber auch im schnellen Galopp kann die Liebste hier für wahre Vulkanausbrüche sorgen.
Der Vollmond - in der umgekehrten Reiterstellung zum Höhepunkt
Beim Vollmond liegt er ganz entspannt mit geschlossenen Beinen auf dem Rücken. Diese Position lässt sich sowohl auf dem Bett, als auch auf dem Boden oder einer Couch ausüben. Die Liebste hingegen hockt sich mit dem Rücken zu ihm auf sein bestes Stück und nimmt den harten Stängel des Mannes tief in sich auf. In dieser Sexstellung kann er mit einem Griff links und rechts an ihren Hüften seine Bewegungen wunderbar regulieren und außerdem auch die Tiefe des Eindringens bestimmen.
Tipp:
Möchte die Frau ihren Mann noch zusätzlich ein wenig verwöhnen, kann sie während des Aktes seine Kronjuwelen mit den Händen massieren, wobei sie allerdings auch an sich selbst Hand anlegen kann. Der Vollmond ist stets für beide Partner ein intensiver Genuss.
Allgemeine Bewertung der Sexstellung
Flop
180-3-5
Top
Schwierigkeitsgrad der Sexstellung
Leicht
180-1-5
Schwer
Wer hat die Kontrolle bei dieser Sexstellung?
180-2-0-Mann, Frau,Beide
Für welchen Verkehr ist diese Sexstellung am besten geeignet?
180-2-0-Geschlechtsverkehr,Oralverkehr,Analverkehr
21#0#vollmond#0