Sexstellungen.net

Schwebende Vereinigung

Die Position, die Schwebende Vereinigung, findet im Stehen statt und eignet sich auch, für das kleine Stelldichein zwischendurch. Für diese Stellung benötigen Paare nicht allzu viel Platz, zumal sie überall und nirgendwo ausführbar ist. Durchaus muss der Mann hier aber zeigen, was er in den Armen hat. Eine leichte Partnerin ist da stets ein enormer Vorteil.
Die Schwebende Vereinigung ist ein stehendes Vergnügen
Bei der Schwebenden Stellung lehnt der Mann erst einmal an einer Wand. Die Frau hingegen umschlingt mit den Armen seinen Hals. Nun hebt er sie entweder am Po oder an den Oberschenkeln gepackt hoch und verschränkt seine Hände unter ihrem Gesäß. Die Partnerin schlingt nun die Schenkel um seine Taille und stützt ihre Füße an der Wand ab. Tiefes Eindringen ist hier eine einfache Sache, zumal mit etwas Übung auch ein schneller Galopp drin ist. Gerade für einen aufregenden Quickie eignet sich diese Stellung besonders gut, allerdings sollte der Mann da auch ein paar kräftige Oberarme besitzen.
Tipp:
Wer die schwebende Vereinigung einmal ausprobieren möchte, liegt klar im Vorteil, wenn die Partnerin eher eine schmale Figur besitzt. Zumal auch ein Federgewicht irgendwann einiges wiegen kann. Dennoch lässt sich diese Position durchaus genießen und eignet sich auch für ein kleines Techtelmechtel zwischendurch.
Allgemeine Bewertung der Sexstellung
Flop
93-4-5
Top
Schwierigkeitsgrad der Sexstellung
Leicht
93-5-5
Schwer
Wer hat die Kontrolle bei dieser Sexstellung?
93-2-0-Mann, Frau,Beide
Für welchen Verkehr ist diese Sexstellung am besten geeignet?
93-1-0-Geschlechtsverkehr,Oralverkehr,Analverkehr
21#0#schwebende-vereinigung#0