Sexstellungen.net

Fisch

Der Fisch stammt, wie soll es auch anders sein, aus dem Kamasutra. Hier dringt der Mann von hinten in seine Partnerin ein, während sie halb im Handstand vor ihm steht. Da ihr Kopf dabei recht tief nach unten neigt, ist diese Stellung nicht lange zu genießen, denn schnell steigt ihr da das Blut in die Wangen.
Der Fisch sollte stets nur von kurzer Dauer sein
Der Mann stellt bei dem Fisch seinen rechten Fuß vor sich, dabei bilden Unter-und Oberschenkel einen rechten Winkel. Sein linkes Knie hingegen liegt auf dem Boden. Nun setzt sich seine Partnerin auf seinen rechten Oberschenkel, während ihr linkes Knie dabei nach unten zeigt. Jetzt packt er sie fest an der Taille, während sie sich weit nach vorne beugt und sich an einem Schrank, Tisch, Couch oder Bett festhält. Der Mann steht nun auf und hält seine Partnerin aber weiterhin an der Taille fest. In dieser Stellung dringt er nun tief von hinten in sie ein. Um ihm genügend Bewegungsfreiheit zu lassen, streckt sie die Beine weit nach hinten hin aus, sodass er auch mal fest zustoßen kann. Nun kann der Mann das Tempo bestimmen und zeigen, was in ihm steckt, während sie einfach nur genießt und durch lustvolles Stöhnen ihre Erregung kundtut.
Tipp:
Beim Fisch haben viele Frauen mit dem aufsteigenden Blut in ihrem Kopf zu kämpfen, allzu lange sollte diese Position deshalb nicht ausgeübt werden und so sollte der Fisch lediglich für ein kleines, erregendes Experiment genutzt werden.
Allgemeine Bewertung der Sexstellung
Flop
120-0-5
Top
Schwierigkeitsgrad der Sexstellung
Leicht
120-0-5
Schwer
Wer hat die Kontrolle bei dieser Sexstellung?
120-2-0-Mann, Frau,Beide
Für welchen Verkehr ist diese Sexstellung am besten geeignet?
120-2-0-Geschlechtsverkehr,Oralverkehr,Analverkehr
21#0#fisch#0