Sexstellungen.net

Federhocke

Die Federhocke wird zurecht in die Gruppe der G-Punkt-Stellungen eingeordnet, denn bei dieser Stellung wird das Hauptlustzentrum der Frau stimuliert.
Die Federhocke – der Mann dominiert
Die Federhocke ist eine Sexstellung, bei der der Mann die Frau dominiert. Die meisten Frauen genießen es jedoch, dem Mann ein bisschen ausgeliefert zu sein. Die Frau liegt im Bett auf dem Rücken und macht eine Kerze, bei der sie allerdings ihre Beine angewinkelt Richtung Brust anzieht. Der Mann setzt sich von oben auf ihren Schoss und gleitet mit seinem Jadestab in ihre besonders enge Lustgrotte. Bei den Stößen trifft er immer genau ihren G-Punkt und seine Hoden stimulieren dabei ihren knackigen Po.
Tipp:
Da die Frau an ihren Schamlippen äußerst empfindliche Nervenzellen hat, ist es dem Mann bei der Federhocke zu empfehlen, ihre Klitoris zusätzlich mit den Fingern zu streicheln.
Allgemeine Bewertung der Sexstellung
Flop
117-4-5
Top
Schwierigkeitsgrad der Sexstellung
Leicht
117-3-5
Schwer
Wer hat die Kontrolle bei dieser Sexstellung?
117-1-0-Mann, Frau,Beide
Für welchen Verkehr ist diese Sexstellung am besten geeignet?
117-1-0-Geschlechtsverkehr,Oralverkehr,Analverkehr
21#0#federhocke#0