Sexstellungen.net

Dreifuss

Der Dreifuss eignet sich vor allem für starke Männer, denn während des Aktes, gilt es hier, die Frau stets sicher auf den Armen zu halten. Was so einfach aussieht, ist durchaus gar nicht so leicht und erfordert schon ein bisschen Übung. Haben die Partner hier aber erst einmal den Bogen raus, kann diese Stellung für ein sensationelles Vergnügen sorgen.
Der Dreifuss - auch zum Quickie zwischendurch geeignet
Während der Mann bei der Stellung Dreifuss schlichtweg mit dem Rücken zum Bett oder zum Sofa steht, lässt sie sich einfach von ihm hochheben und stellt anschließend ihre Füße auf den Rand des Bettes oder dem Sofa ab. Durch ein kurzes Hochheben versinkt dann der Penis in der feuchten Lusthöhle der Frau. Durch das Heben und wieder Senken der Partnerin kann der Lustdolch für wahres Vergnügen sorgen. Zumal bei diesem Liebesakt stets viel Raum zum Knutschen und Küssen bleibt. Durchaus sollte der Mann bei dieser Stellung einiges an Muskelkraft besitzen, zumal es von großem Vorteil sein kann, wenn seine Gespielin eher zu den Leichtgewichten gehört.
Tipp:
Die Stellung Dreifuss ist hervorragend für ein kleines Lustspiel zwischendurch geeignet. Schnell ist der Rock der Frau hoch geschoben und die Hose des Mannes in den Tiefen der Kniekehlen gezogen. Mit etwas Übung ist er schnell in ihr und im Galopp geht es da dem nächsten Höhepunkt entgegen.
Allgemeine Bewertung der Sexstellung
Flop
25-5-5
Top
Schwierigkeitsgrad der Sexstellung
Leicht
25-3-5
Schwer
Wer hat die Kontrolle bei dieser Sexstellung?
25-1-0-Mann, Frau,Beide
Für welchen Verkehr ist diese Sexstellung am besten geeignet?
25-1-0-Geschlechtsverkehr,Oralverkehr,Analverkehr
21#0#dreifuss#0